Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum – Kaderüberlegungen für die neue Spielzeit sind fast abgeschlossen
 
Duisburg-Rumeln, 30. Juni 2011. Lange wurde über potentielle Zu- und Abgänge beim Rumelner TV spekuliert. Viele Gerüchte und Namen machten die Runde im Fußballkreis Moers und Umgebung. Nun kann der RTV seinen vorläufigen Kader für die anstehende Saison präsentieren. Keine Abgänge, zwei Langzeitverletzte, bisher drei Neuzugänge und 2 Aufrücker aus der 2. Mannschaft tauchten im diesjährigen Kreisliga-Kicker-Sonderheft auf den Seiten des RTV auf.

Entgegen aller Spekulationen wird den Verein kein Akteur verlassen. Leider wird das Team um die Trainer Dennis Heth und Frank Münchow noch für einen längeren Zeitraum auf die Rekonvaleszenten Thorsten Berdelmann und Chris Seifert verzichten müssen. Beide Akteure werden in der Vorbereitung nicht eingreifen können, Seifert fällt in Folge seiner bereits zweiten Knieoperation mindestens für die Hinrunde aus. Die Verantwortlichen des RTV hoffen in beiden Fällen auf eine schnelle Genesung.
 
Auch aus diesem Grund sollte die Mannschaft punktuell verstärkt werden. Nicht nach dem Vorbild der „Großen der Liga“, mit ausreichend monetärem Ertrag – vielmehr nach der altbekannten Methode des RTV. Die Zielgruppe etwaiger Verstärkungen stellen eindeutig junge und hungrige Spieler dar, die allein durch ihren Esprit und Spaß am runden Leder gegen einen Ball treten. Neuzugänge müssen in Rumeln ins Gefüge passen: Menschlich und finanziell. Die finanzielle Entlohnung beschränkt sich beim RTV neben Bier, Bratwurst und einem halben paar Fußballschuhen hauptsächlich auf Leidenschaft zum Spiel und die Passion für Rumeln und seinen blau-weißen Verein.
 
So ist es auch kaum verwunderlich, dass unter den Neuzugängen jeder Saison immer wieder Leute aus den eigenen Reihen, sprich dem Unterbau 2. Mannschaft, stehen. Mit Christopher Bahr konnte man einen eisenharten, jungen Verteidiger von den Vorzügen der ersten Mannschaft überzeugen. Dominik Certa konnte bereits zu Saisonbeginn des letzten Jahres in der Ersten überzeugen und rückt nun vollständig in den Kader auf.
 
Um in der Offensive noch flexibler agieren zu können, war man von Beginn an auf der Suche nach technisch affinen Akteuren, die das Offensivspiel des RTV weiter verbessern können. Mit Marco Tietze (VFL Rheinhausen) und Marc Kuta (SV Haesen-Hochheide / TV Asberg) konnte man zwei junge Offensivakteure überzeugen, in der kommenden Saison am Waldborn zu wirbeln. Mit diesen beiden Jungs ist man dem Anforderungsprofil gänzlich gerecht geworden. Um die Defensivschwächen der letzten Saison einzudämmen hat man mit Sascha Wolff noch einen Abwehrmann mit Bezirksligaerfahrung für sich gewinnen können.
 
In den nächsten Wochen haben sich bereits weitere Probespieler im Trainingsbetrieb des RTV angekündigt. Den endgültigen Kader benennen die Verantwortlichen dann zum Hinrundenstart.
 
to be continued

Der RTV konnte bereits am Freitagabend sein Auswärtsspiel in Neukirchen mit 2:3 für sich entscheiden. Boers, Colakaj und Leszcz erzielten die Treffer. Dabei konnte man kurzzeitig die Tabellenführung übernehmen, ehe die Concordia aus Ossenberg am Sonntag wieder zum Ligaprimus wurde.
Am kommenden Sonntag bestreitet der RTV am heimischen AEG sein nächstes Spiel. Gegner ist ab 15:30 Uhr der SV Büderich. Bei einem weiteren Sieg winkt die Tabellenspitze.
Ab sofort trägt der RTV die Mehrzahl seiner Heimspiele auf der Kunstrasenanlage am AEG aus. Das "Projekt Zukunft" ist weiter gültig: Neben dem Hauptplatz soll ein weiteres Spielfeld entstehen und die Infrastruktur soll nachhaltig verbessert werden.
Der RTV zählt zu den größten Vereinen der Region. Mehr zum modernen Vereinsleben und dem Engagement der Rumelner finden Sie auf den Hauptseiten des RTV unter: www.rumelner-tv.com
157803 Besucher (647871 Hits)