"Damals hat die halbe Nation hinter dem Fernseher gestanden" – RTV will im Topspiel gegen Asberg für Meilenstein in der Vereinshistorie sorgen

Duisburg-Rumeln, 24. Februar 2012. Da kommt etwas Großes auf uns zu! Franz Beckenbauer muss sich wohl einen neuen Spruch ausdenken, denn im TV wird das Topspiel der Kreisliga A Moers zwischen dem Tabellenzweiten Rumelner TV und Ligaprimus TV Asberg am kommenden Sonntag leider noch nicht zu sehen sein. Fernsehreif gestaltet sich dennoch das Vorgeplänkel zwischen beiden Teams: Giftpfeile zwischen den rivalisierenden Spieler- und Fangruppen wie bei einem großen Münchner Vorstadtclub nahe Ismaning vor einem Schlagerspiel. Der Hinspielsieg des RTV war gleichbedeutend mit der bisher einzigen Saisonschlappe des Gastes aus Asberg. Der Tabellenführer hat sich im Fußballjahr 2011 einen 6-Punkte-Vorsprung erspielt, der am Sonntag auf drei Punkte schrumpfen soll. Mit einem Sieg würden die Rumelner Hausherren wieder an der Tabellenspitze schnuppern – Saisonziel bleibt aber klar der zweite Rang und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga. Erster gegen Zweiter zum Auftakt in das Fußballjahr 2012 – Fußballherz was willst du mehr?

Der Asberger Anhang ist für seine lautstarke Unterstützung bekannt – vor diesem absoluten Knaller schließen sich aber auch die Rumelner Fangruppen zusammen und kündigen großen Support und einen passenden Rahmen an. Dass der Rahmen ein wenig angestaubt scheint, liegt vermutlich an der Asche des Austragungsortes „AEG“ – gespielt wird auf dem Hartplatz am Schulzentrum Albert-Einstein-Gymnasium. In Rumeln rechnet man mit einem erheblichen Zuschauerandrang, entsprechende Vorbereitungen wurden getroffen. Die Konkurrenz wird sicher gespannt auf den Ausgang dieses Duells schielen. Die Vorzeichen stehen nach guten Testspielergebnissen und hervorragendem Fußball nicht schlecht.


Schocknachricht beim Abschlusstraining

Torjäger Marco Tietze musste das gestrige Training mit Schmerzen abbrechen und wird dem RTV wohl am Sonntag fehlen. Den Stürmer, der bisher bereits zwölf Mal ins gegnerische Netz traf, plagt eine Fersenverletzung. Für ihn könnte Pierre Vogt vom linken Flügel in die Spitze rücken. Scheiblich oder Shabanaj könnten den Flügel besetzen. Eine weitere Alternative für den Sturm wäre Tim Marschallik. Marschallik? Mahrscheinlich eher nicht. In der Vorbereitungsphase ließen Heth und Münchow nahezu immer dieselbe Elf von Beginn an ran – die letzten Tickets für die Startelf sind aber noch nicht vergeben. „Ich werde wohl noch zwei schlaflose Nächte bis zum Anstoß verbringen – und das nicht, weil meine Lebensabschnittsgefährtin High Heels im Bett trägt“, so RTV-Coach Dennis Heth mit einem leichten Grinsen.

Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr auf der Platzanlage am AEG

Selbst eine Niederlage wäre aber für den RTV nicht gleichbedeutend mit dem Ausscheiden aus dem Aufstiegsrennen. War dieser Tag nicht dein Freund, dann war er wenigstens dein Lehrer. Vor zu erwartenden mehreren hundert Zuschauern wollen die „boys in blue“ dennoch ein Spektakel bieten und sich die Punkte verdienen. Endlich geht es wieder um solche – den zurück gekehrten Wettkampf-Ehrgeiz merkt man allen Beteiligten im Trainingsbetrieb an. Nach tollen Ergebnissen in der Wintervorbereitung und vielen Trainingseinheiten, freut man sich nun auf den Beginn der entscheidenden Meisterschaftsphase. Den letzten Trainingseinheiten fehlte es nicht an Motivation und Elan, am vergangenen Dienstag flogen gar die Fetzen auf dem Platz. Meinert, Birnbaum, Gordon und Vogt wie vier Tauben auf der Hochspannungsleitung. Ganz in FC Hollywood-Manier entlud sich die Anspannung und der Ehrgeiz auf unrühmliche Weise. Aber frei nach Oscar Wilde ist „Unzufriedenheit der erste Schritt zum Erfolg“.

Nachdem der RTV sich zum Ende der Hinrunde stabilisiert hat und seine Punkte souverän einfuhr, entfachte im Duisburger Westen eine große Euphoriewelle. Beide Seniorenteams sind auf Aufstiegskurs, die blau-weißen Jungs aus der „Zwoten“ werden am Sonntag ebenfalls für Stimmung sorgen. Nachdem nun auch die letzten Modalitäten der Abschlussfahrt geklärt sind, gilt es Geschichte zu schreiben. Die Mannen von Dennis Heth, Frank Münchow und Klaus Franck scheinen bereit für einen weiteren Schritt. Fußballerisch zählt man sicher zu den besten Teams des Kreises – an taktischen Feinheiten hat man in der spielfreien Zeit akribisch gearbeitet. Aber „die Japaner sind deshalb so erfolgreich, weil sie während der Arbeitszeit arbeiten“ – so sollte auch der RTV mit der Arbeit beginnen und sein Wochenende in dieser Woche erst am Sonntagabend starten. Die drei Säulen des Erfolgs: etwas Sein, etwas Schein und sehr viel Schwein.


Ein ganzer Stadtbezirk freut sich auf das Top-Duell am Sonntag – Mitglieder des gesamten Vereins und Stadtteils sind im blau-weißen Fieber. Manche Menschen träumen vom Erfolg, andere sind wach und arbeiten daran – Rumeln ist wach! Traut euch was ihr Rumelner – ein Schiff ist im Hafen sicher, aber dafür wurde es nicht gebaut! Im Vorfeld der Partie möchten wir uns bereits mit Andreas Brehme bei unseren Fans bedanken: "Bedanken möchten wir uns auch bei den Fans, auf denen wir uns immer verlassen konnten." Oder doch kurz und knapp mit Horst Hrubesch? "Ich sage nur ein Wort: "Vielen Dank!"


Vamos.


Der RTV konnte bereits am Freitagabend sein Auswärtsspiel in Neukirchen mit 2:3 für sich entscheiden. Boers, Colakaj und Leszcz erzielten die Treffer. Dabei konnte man kurzzeitig die Tabellenführung übernehmen, ehe die Concordia aus Ossenberg am Sonntag wieder zum Ligaprimus wurde.
Am kommenden Sonntag bestreitet der RTV am heimischen AEG sein nächstes Spiel. Gegner ist ab 15:30 Uhr der SV Büderich. Bei einem weiteren Sieg winkt die Tabellenspitze.
Ab sofort trägt der RTV die Mehrzahl seiner Heimspiele auf der Kunstrasenanlage am AEG aus. Das "Projekt Zukunft" ist weiter gültig: Neben dem Hauptplatz soll ein weiteres Spielfeld entstehen und die Infrastruktur soll nachhaltig verbessert werden.
Der RTV zählt zu den größten Vereinen der Region. Mehr zum modernen Vereinsleben und dem Engagement der Rumelner finden Sie auf den Hauptseiten des RTV unter: www.rumelner-tv.com
152174 Besucher (634907 Hits)